Montag, 9. Mai 2016

Buchrezension: Er ist wieder da

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61Ze9DQiNEL.jpgTitel: Er ist wieder da

Autor: Timur Vermes

Seiten: 394

Punkte: 3,5/5

Klappentext:
Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Timur Vermes' Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.



Meine Meinung:

Hitler wie er leibt und lebt und auf das heutige Deutschland losgelassen wird. Er wird als Comedian entdeckt und erobert das Fersehen und Internet. Auf welche Situationen er dabei trifft und was er sich für Gedanken macht wird in diesem Buch zusammengefasst.

'' Was haben Hitler und Baumgärtner gemeinsam? -  Sie haben Gas zum Aufsteigt benutzt"

Ich finde das Gefühl was man nach diesem 'Witz' hat beschreibt, wie man sich beim lesen fühlt. Bei mir ist es ein Lachen was mir in der Kehle stecken bleibt, wenn ich mich wieder daran erinnere um wen dieses Buch geht. Man ist immer hin und her gerissen zwischen einem Lacher und einem Kopf schütteln. Einige Passagen sind wirklich zum Lachen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, z.B beim Zusammentreffen mit der NPD. Bei einigen bleibt einen aber alles in der Kehle stecken, besonders wenn Hitler mit nationalsozialistischen Inhalten anfängt. Auf dem ersten Blick ist es lustig, doch sobald man sich daran erinnert, wer das sagt und dass es ernst gemeint ist, schämt man sich für den Gedanken lachen zu wollen. Auch gibt es in dem Buch stellen mit denen man mit der Figur, welche Hitler darstellen soll, sympathisiert. Und das ist gefährlich und will man nicht. Wenn man nicht aufgeklärt ist über diese Zeit, wirkt das Buch Hitler verherrlichend. Einige Menschen lieben dieses Buch, doch vergöttern sie auch Hitler. Das ist eine Gefahr.
Ist man allerdings aufgeklärt, stellt das Buch eine wunderbare Karikatur dar. Es zeigt, dass das Volk so weit ist, sich Rechtspopulismus zu öffnen und diesen zu befürworten. In dieser Hinsicht ist dieses Buch sehr gut und kann mit dem richtigen Umgang warnen und aufklären.

Das einzige, was den Lesefluss stört sind die teilweise langen Monologe Hitlers, aber das gehört wohl einfach dazu und macht ihn authentischer.

Aufgeklärte Menschen klärt es nur noch mehr auf und Hitlersympathiesanten sympathisieren noch mehr mit ihm. Der Lesestil ist nichts besonderes aber lässt sich lesen und an einigen Stellen kann man wirklich lachen.
Als Warnhinweis an die rechtsoffene Gesellschaft funktioniert es gut. 
Da ich denke das meine Leser über einen gewissen Wissensstand hinsichtlich des Holocaust besitzen, empfehle ich das Buch weiter. 

Kommentare:

  1. Das wollte ich wirklich schon lange lesen, ich denke das ist ein richtig klasse Buch.
    Aber mein Sub ist wirklich noch so hoch :D

    Liebe Grüße
    http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerade den Film gesehen, fand ihn am Anfang lustig aber danach sehr langatmig und langweilig.

    LG Faye

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Film steht auch in keinem Vergleich zu dem Buch meiner Meinung nach. Ganz so schlecht ist der Film nicht, aber das Buch schlägt ihn um Längen

      Löschen
  3. Klingt wirklich gut, müsste ich mir mal genauer ansehen. :)
    Liebe Grüße Michelle Früh von beautifulfairy

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe bisher nur von dem Film gehört und wusste gar nicht, dass es auch ein Buch dazu gibt.
    Muss aber dazu sagen, dass mich die Handlung mit Hitler als Comedian nicht unbedingt anspricht, sodass ich weder Film schauen noch Buch lesen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch gibt es schon seit 3 oder 4 Jahren glaube ich.
      Nicht jeden spricht das Buch an und das muss es auch gar nicht.

      Löschen
  5. Das Buch steht noch auf meiner Wunschliste aber ich bin noch unsicher ob ich es lesen "muss" ...
    Deine Rezi hat mir nun aber doch irgendwie Lust darauf gemacht. Etwas traurig finde ich das viele den Film kennen, aber nicht das Buch ...

    Liebst
    Justine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist aufjedenfall anders und ist eine Erfahrung wert.

      Löschen