Sonntag, 28. Februar 2016

Sich Ziele setzen - Minimalism Challenge

Sich Ziele zu setzten ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens.
Jeder sollte sie haben und sich welche setzten.
Ziele treiben einen voran.
Wenn man mal nicht mehr kann, sieht man sie und steht wieder auf.
Ziele lassen einen in die Zukunft gehen und nicht der Vergangenheit hinterher trauern.
Und sie sporen einen an etwas zu machen und aus dem Knick zu kommen.
Man kann sich Tages- und Wochenziele setzten.
Monats-, Jahres- und Lebensziele.
Doch sollten diese Ziele machbar.
Sich als Jahresziel zu setzten eine Million Euro zu verdienen, ist dann doch etwas unrealistisch. Und Ziele die eigentlich unmöglich machbar sind, sind schädlich.
Man denkt sich, ach das schaff ich doch nie.
Lieber kleine Ziele, die aufeinander aufbauen, aber trotzdem fordern. Für die man etwas machen muss um sie zu erreichen.
Jeder Kilometer lange weg wird durch viele kleine Schritte bestritten und genau diese sind das eigentliche Ziel.
Ziele werden von Prioritäten beeinflusst und spiegeln diese wieder.

Sonntag, 21. Februar 2016

Leben auf Autopilot

Ich werde mit einem Wecker aus dem Traum und dem Schlaf gerissen.
Nach einigen Versuchen ist dieser dann aber endlich ausgeschaltet und ich stehe auf.
Ohne groß nach zudenken mache ich jeden morgen dasselbe.

Mittwoch, 10. Februar 2016

Prioritäten setzten - Minimalism Challenge

Als ich gelesen habe, ich solle mir Prioritäten im Leben setzten kamen mir sofort Glücklich sein, frei sein und Reisen in den Sinn. Aber kann ich das so pauschal sagen, so für das ganze Leben? 
Wenn ich darüber nachdenke irgendwie nicht. Man muss sowas doch in Lebensabschnitte aufteilen.
Als Kind waren meine Prioritäten Süßigkeiten, meine Freunde bei Mario Card zu schlagen und aus irgendeinen Grund wollte ich Delfine in meinem Pool haben.

Sonntag, 7. Februar 2016

Eine Meditation zwischendurch - Minimalism Challenge

Ich komme von der Schule und setze mich auf mein Bett.
Ich nehme den Lostussitz ein und schließe meine Augen.
Ich konzentriere mich auf meine Atmung.
Tief ein atmen und wieder aus atmen.
Ich lausche den Geräuschen.
Eine leise Melodie spielt im Hintergund.

Samstag, 6. Februar 2016

Ein Tag ohne Internet - Minimalism Challenge

Ein Tag ohne Internet?
 Klingt für einige wie blanker Horror und für andere wie nichts Besonderes. 
So unterbreitete mir meine Mutter, sie würde das ja eh kaum benutzen.
Ich musste schmunzeln, denn es klang so süß.

Aufjedenfall freute ich mich auf den Tag.
Dachte, ich würde endlich dazu kommen mein Buch weiter zu lesen.
A*sch geleckt!

Mittwoch, 3. Februar 2016

Minimalism Challenge

Hallo liebe Menschen dort draußen.

Ich verfolge schon länger die Youtuberin 'Mirellativegal' und sie hat mich 'angesteckt auch mal eine Challenge auszuprobieren. Im letzten Video hat sie die Minimalism Challenge angesprochen und die finde ich durchaus interessant. Dort muss man jeden Tag eine andere Challenge machen und ich denke mir: '' Wieso nicht?'' 
Ich werde anstreben jeden Tag über den aktuellen Tag zu berichten und was ich daraus für Schlüsse ziehe. Wenn es aber nichts zu erzählen gibt oder ich keine Zeit habe, wird mal was zusammen gefasst.

Hier die Challenge im Überblick:

1. Ein Tag ohne Internet
2. 15 Minuten meditieren
3. Mein digitales Leben ausmisten
4. Einen Tag lang nicht beschweren
5. Meine Prioritäten im Leben ausfindig machen
6. Einem Morgenritual folgen
7. Meine Leseliste optimieren
8. Das Alleinsein genießen
9. Meine Make-Up verkleinern
10. Keine E-Mails oder Social Media während des Mittags
11. Mein Engament bewerten
12. Was sind meine Ziele für dieses Jahr?
13. Abstellraum/ Schrank entrümpeln
14.  Den ersten Schritt machen etwas Neues zu lernen
15. Was sind meine täglichen Gewohnheiten?
16. Für 24 Stunden nichts kaufen
17. Practice single-tasking
( Ich habe leider keine Ahnung was damit gemeint ist)
18. Unfollow and Unfriend
19. Gehe spazieren und sei Aufmerksam
20. Keine Filme/ Serien gucken, stattdessen lesen
21. 20 Minuten Zeitung lesen
22. Eine entspannte Abendroutine ausdenken
23. Nicht schminken
24. Dankbar sein
25. Einen ganzen Tag nichts planen
26. Was sind meine Stressauslöser?
27. Ramschkiste ausräumen
28. Einen Schritt in Richtung Ziel machen
29. Waths App und Co. ausschalten
30. Welche 5 Dinge habe ich zu letzt gekauft?


Die Challenge ist auf Englisch und ich hoffe ich habe es soweit richtig verstanden.
Ich bin auf jeden Fall total gespannt was so auf mich zu kommen wird und gleich morgen fange ich an.
Es würde mich freuen, wenn auch ihr diese Challenge mit macht und wir uns darüber austauschen können.
Wie findet ihr solche Challenges und welche habt ihr schon gemacht?

Einen entspannten Tag wünsche ich euch!

Leah

__________

Link zur Challenge http://into-mind.com/wp-content/uploads/2015/01/minimalismchallenge4.png